Beruf und Studium

Berufsmesse

Firmen informieren Schüler in Ludweiler über spannende Berufe

Welcher Beruf passt zu mir? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? – All diese Fragen stellen sich Schülerinnen und Schüler gegen Ende ihrer Schulzeit immer häufiger. Um darauf eine gute Antwort geben zu können, veranstaltete die Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule im Rahmen ihrer Projektwoche für ihre 8., 9. und 10. Klassen sowie die Oberstufenschüler eine Berufsmesse. An zwei Tagen stellen Betriebe und Firmen aus der Region ihre Berufsbilder vor, geben Informationen und Tipps und bringen den Jugendlichen die Voraussetzungen zu ihren Ausbildungsberufen in Workshops näher. Ziel ist es, die Betriebe und die Schüler miteinander ins Gespräch zu bringen.

AnschlussDirekt

Graf-Ludwig-Gesamtschule: Modellschule bei „AnschlussDirekt“

„Wir fördern alle Schüler gemäß ihrer Begabung und führen sie zu einem optimalen Schulabschluss“, dies ist ein wesentliches Anliegen der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule. So können die Schüler an der integrierten Gemeinschaftsschule das Abitur, den Mittleren Bildungsabschluss oder den Hauptschulabschluss machen.

Die Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule ist nämlich eine der ausgewählten Modellschulen, die an dem landesweiten Modellprojekt „AnschlussDirekt“ teilnimmt. Ziel dieses Projektes ist es, ausbildungsfähige und motivierte Jugendliche direkt nach der Schule in eine duale Ausbildung zu bringen. Eine Beraterin ist an der Schule regelmäßig präsent. An der Ludweiler Gemeinschaftsschule werden gerade die Schüler mit einer positiven Hauptschulabschlussprognose und der entsprechenden Motivation intensiv betreut. Damit geht diese Schule über die obligatorische Unterstützung während der Berufsorientierung weit hinaus. Denn das Außergewöhnliche an diesem landesweiten Modellprojekt ist, dass die Jugendlichen von Wirtschaftsexperten bzw. Personalverantwortlichen in Saarunternehmen unterstützt werden.

Mit der Teilnahme an diesem Projekt eröffnet die Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule ihren Schülern Zukunftschancen, denn für die Hauptschulabsolventen besteht über die duale Ausbildung die Möglichkeit, den mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.

Projektpartner dieses innovativen Modellprojektes sind das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft, das Ministerium für Bildung, die Bundesagentur für Arbeit, die IHK Saarland, die Handwerkskammer des Saarlandes, die Vereinigung der Unternehmensverbände sowie saarländische Unternehmen.

Zukunft konkret