Grundschultag

Mut zu modernem Unterricht

Modernen Unterricht konnten die Grundschüler und ihre Eltern am Grundschultag erleben – und zwar Unterricht, wie er während des gesamten Schuljahres an der Schule stattfindet. Kooperative Lernformen, individualisiertes Lernen im eigenen Tempo sowie Projektarbeit sind selbstverständlich. 

An unterschiedlichen Beispielen zeigten die Schüler das Besondere der Schule: „Wunder der Welt“ hieß das Thema in der Klasse 5c. Die 5a beschäftigte sich in Französisch mit ihren Heimatorten. Zu sehen waren außerdem eine Ausstellung über China der Klassenstufe zehn, das Mittelalter-Mitmachprojekt der Klasse 7a, Leseförderung in der Leselounge, die Programmierer der Roboter-AG und ein Nachrichten-Film aus dem Fach Kommunikation und Medien.

Der musikalische Schwerpunkt nahm einen besonderen Stellenwert ein, denn die Förderung der Persönlichkeit der Kinder erfolgt  natürlich auch über das Musikmachen und die Darstellung auf der Bühne, was zum besonderen Profil gehört.

Die Förderung der leistungsstarken Schüler und Schülerinnen hat eine große Bedeutung, was sich an der steigenden Zahl der Oberstufenschüler zeigt. Gefördert werden diese Kinder unter anderem in der Querdenkergruppe. Deshalb zeigten die Querdenker mit ihrem Planetenmodell und vielen Bildern ihrer Arbeiten, dass Leistungsförderung an der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule großgeschrieben wird.

Schülerinnen und Schüler der SV führten die Besucher herum, erklärten, wie sie an der Schule gefördert wurden und zeigten dabei viel Begeisterung für ihre Schule und ihre Möglichkeiten, mit der sie sich seit Jahren identifizieren. Im Schreib-Lese-Zentrum konnten sich die Besucher bei den Eltern der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule über die Arbeit der Schule informieren.

Damit die Eltern der zukünftigen Fünftklässler eine fundierte Entscheidung für die Schule treffen können, erläuterten die stellvertretende Schulleiterin Katrin Molter und Didaktikleiter Thorsten Gand bei der zentralen Info-Veranstaltung das pädagogische Profil und beantworteten viele Fragen.

 

Prinzipien unserer pädagogisch-didaktischen Arbeit:

  • Kompetenzorientierung
  • Fördern und Fordern
  • Ressourcen entdecken und stärken
  • kooperative Lernformen
  • Individualisierung
  • Binnendifferenzierung
  • projektorientiertes, fächerübergreifendes Unterrichten
  • klassen- und jahrgangsübergreifende Angebote

Die "Querdenker"

  • ein Unterrichtsprojekt für leistungsstarke, interessierte und begabte Schüler
  • überwiegend selbstständiges Arbeiten an interdisziplinären Themen  
  • hohe Schüleraktivierung
  • Entwicklung eigener Lernstrategien
  • klassen- und jahrgangsübergreifend
  • parallel zum Regelunterricht
  • Präsentation der Ergebnisse